Allgemeine Geschäftsbedingungen

für Seminare von Gourmets-for-Nature

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Veranstaltungen bei denen die TeilnehmerInnen in eigener Regie an- und abreisen und die sowohl der Unterhaltung als auch der Vermittlung von Wissen oder Fertigkeiten durch eine Dozentin/einen Dozenten dienen. Hierzu zählen sowohl Vorträge als auch aus mehreren Terminen bestehende Kurse sowie Seminare und Führungen (nachstehend 'Veranstaltung' genannt) und zwar unabhängig vom Ort der Veranstaltung. Sie gelten auch für ?Tasting@Home?-Webinare. Diese Bedingungen werden, soweit wirksam vereinbart, Inhalt des mit dem TeilnehmerInnen zu Stande kommenden Vertrages.

1. Vertragsabschluß, Rechtsgrundlagen
1.1 Vertragspartner bei Online-Veranstaltungen wird die Gourmets for Nature GmbH, Vertragspartner bei Präsenzveranstaltungen wird die Duwe/Fründ GbR (Kontaktdaten s. Impressum), nachfolgend auch ?wir? oder ?uns?. Mit der Anmeldung, die schriftlich, per Werbeformular oder E-Mail möglich ist, bieten Sie Gourmets-for-Nature, Waldkauzweg 85, 50997 Köln (nachstehend 'GfN' genannt) bzw. der Duwe/Fründ GbR, Herthastr. 63, 50969 Köln, den Abschluss des Vertrages über die Teilnahme an der Veranstaltung in Köln oder das Online-Webinar verbindlich an. Bei Anmeldung über die Webseite erfolgt dies durch Anklicken des Buttons ?Jetzt kostenpflichtig anmelden?. Das Angebot erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.
1.2 Mit Zugang unserer Bestätigung bei Ihnen, die rechtsverbindlich mündlich, telefonisch oder E-Mail erfolgen kann, kommt der Vertrag rechtsverbindlich zustande.
1.3 Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnehmerplätze werden in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen vergeben.
1.4 Grundlage des Seminarvertrages sind in erster Linie diese Bestimmungen, hilfsweise die Vorschriften der §§ 611 ff. BGB über den Dienstvertrag.

2. Leistungen
2.1 Unsere vertragliche Leistung besteht in der Durchführung der Veranstaltung, der Überlassung der Veranstaltungsunterlagen und soweit vereinbart, Verpflegungsleistungen.
2.2 Ein Seminar- oder Kurserfolg wird nicht geschuldet.
2.3 Die Auswechslung eines Referenten sowie inhaltliche Abweichungen, die aus fachlichen Gesichtspunkten oder anderen sachlichen Gründen erfolgen, bleiben vorbehalten.

3. Zahlung
3.1 Nach erfolgter Anmeldebestätigung und Zugang der Rechnung ist der volle Teilnehmerbeitrag unverzüglich ohne Abzug zu entrichten.
3.2 Nichterscheinen, Verhinderung aus persönlichen Gründen (z.B. Krankheit, Arbeitslosigkeit, Urlaubssperre) entbinden nicht von der Verpflichtung zur Zahlung des vollen Veranstaltungsentgelts. Dies gilt auch für die Nichtteilnahme an einzelnen von mehreren Veranstaltungseinheiten oder bei vorzeitigem Abbruch der Veranstaltung durch den Teilnehmer.
3.3 Das Veranstaltungsentgelt muss spätestens zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn auf dem Konto von Gourmets-for-Nature; Sparkasse Köln; IBAN:DE26 3705 0198 1935 4561 76 BIC:COLSDE33XXX eingegangen sein, in Ausnahmefällen und nach Absprache spätestens bar am Tage der Unternehmung selbst. Ohne vollständige Bezahlung besteht kein Anspruch auf Teilnahme. Gourmets for Nature ist auch für Leistungen der Duwe/Fründ geldempfangsbevollmächtigt.
3.4 Wird auf Wunsch des Teilnehmers die Rechnung an einen Dritten (z.B. Arbeitgeber) gerichtet, entbindet dies den Teilnehmer nicht von der Zahlungsverpflichtung. Wird auf Wunsch des Anmelders ein Geschenkgutschein ausgestellt, entbindet ihn dies nicht von seiner Zahlungsverpflichtung. Die Gültigkeit des Gutscheins beträgt, wenn nicht anderes vermerkt max. 3 Jahre ab Schluss des Jahres, in dem er erworben wurde; für Veranstaltungsgutscheine gilt ausschließlich das Veranstaltungsdatum.

4. Rücktritt / Absage des Kurses
4.1 Stornierung durch den Teilnehmer Ein Rücktritt von einer Veranstaltung ist gegen Bezahlung von 40 0er Seminargebühr bis vier Monate vor Seminarbeginn möglich, gegen Bezahlung von 60 0er Seminargebühr bis drei Monate vor Beginn der Veranstaltung. Bei einem Rücktritt innerhalb von drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn ist die volle Teilnahmegebühr fällig. Es kann ein Ersatzteilnehmer gestellt werden gegen eine einmalige Umbuchungsgebühr von € 50. Ein Rücktritt ist schriftlich zu erklären. Für Verbraucher im Sinne des § 13 BGB gilt diese Regelung erst nach Ende der gesetzlichen Widerrufsfrist. Der Nachweis eines geringeren Schadens bleibt dem Teilnehmer vorbehalten.
4.2 Absage durch den Veranstalter Für jede Veranstaltung wird durch den Veranstalter eine Mindestteilnehmerzahl festgelegt, die sich aus der Ausschreibung ergibt. Eine Absage der Veranstaltung wegen Unterschreitens dieser Mindestteilnehmerzahl erfolgt spätestens drei Wochen vor deren Beginn. Dem Teilnehmer wird daraufhin der Seminarpreis erstattet. Dies gilt auch infolge höherer Gewalt bzw. einer Erkrankung des Referenten. Außer im Falle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit kommt der Veranstalter für vergebliche Aufwendungen oder ähnliche Nachteile infolge einer Absage nicht auf.
4.3 Kündigung bei länger andauernden Veranstaltungen Bei Veranstaltungen, die sich über mehrere Termine erstrecken, kann der Teilnehmer jeweils zwei Wochen vor Beginn des nächsten Termins schriftlich kündigen. {Anmerkung: dies kann auf Ausbildungskurse etc. angewendet werden. Eine Kündigung wäre dann nach einem inhaltlich in sich geschlossenen Abschnitt möglich. Bereits gezahlte Gebühren sind zurückzuerstatten

5. Ausschluss des Teilnehmers
Der Teilnehmer kann bei einer schwerwiegenden Störung der Veranstaltung nach vorheriger Abmahnung von der Veranstaltung ausgeschlossen werden. Davon unberührt bleibt der Anspruch des Veranstalters auf Zahlung des Seminarpreises, wobei dem Teilnehmer der Nachweis eines geringeren Schadens vorbehalten bleibt.

6. Haftung
6.1 Wir haften Ihnen gegenüber in allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen.
6.2 In sonstigen Fällen haften wir — soweit in Abs. 3 nicht abweichend geregelt — nur bei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie als Kunde regelmäßig vertrauen dürfen (so genannte Kardinalpflicht), und zwar beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren und typischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist unsere Haftung vorbehaltlich der Regelung in Abs. 3 ausgeschlossen. Wir haften nicht für Sachschäden, sowie für Verlust oder Diebstahl mitgebrachter Gegenstände und bei vermittelten Fremdleistungen.
6.3 Unsere Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und —ausschlüssen unberührt.

7. Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns [Name des Unternehmers, Anschrift und, soweit verfügbar Telefonnummer, Telefaxnummer und E-Mail Adresse eintragen] mittels einer eindeutigen Erklärung (zB ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Folgen des Widerrufs Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns oder an (hier sind gegebenenfalls der Name und die Anschrift der von Ihnen zur Entgegennahme der Ware ermächtigten Person einzufügen) zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. Ende der Widerrufsbelehrung- Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt wurden oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde.

8. Urheberrecht und Persönlichkeitsrechte
8.1 Sofern in der Ausschreibung nichts anderes festgelegt ist, erhält der Teilnehmer nicht das Recht, vom Veranstalter genutzte Marken, Unterlagen, Filme und Bilder gewerblich zu nutzen. Die vom Veranstalter an den Teilnehmer ausgehändigten Unterlagen und übertragenen Inhalte unterliegen dem urheberrechtlichen Schutz. Sie dürfen nur innerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtes insbesondere zum eigenen Gebrauch verwendet werden. Bild- und Tonaufnahmen während der Veranstaltung bedürfen der schriftlichen Einwilligung des Veranstalters vor Beginn der Veranstaltung.
8.2 Der Teilnehmer ist zur Anfertigung von Aufzeichnungen und sonstigen Vervielfältigungen (insbesondere ?Screencasting? und ?Screenshots?) von Inhalten, die im Rahmen des Seminars übertragen werden, nur mit Zustimmung des Veranstalters berechtigt. Unabhängig davon hat er die Persönlichkeitsrechte der anderen Teilnehmer zu wahren und insbesondere von diesen, ohne deren Zustimmung, weder Aufnahmen noch sonstige Aufzeichnungen anzufertigen.

9. Rechtswahl und Gerichtsstand
9.1 Ist der Teilnehmer kein Verbraucher, kann er die Gourmets for Nature GmbH und die Duwe/Fründ GbR nur an deren Sitz verklagen.
9.2 Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen uns und denTeilnehmern, die keinen allgemeinen Wohn- oder Geschäftssitz in Deutschland haben, findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Wenn Sie die Bestellung als Verbraucher abgegeben haben und zum Zeitpunkt Ihrer Bestellung Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in einem anderen Land haben, bleibt die Anwendung zwingender Rechtsvorschriften dieses Landes von der in Satz 1 getroffenen Rechtswahl unberührt.
9.3 Für Klagen gegen den Teilnehmer ist dessen Wohnsitz maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz von GfN bzw. Duwe/Fründ maßgebend.

10. Sonstiges
Der Teilnehmer ist verpflichtet, die am Veranstaltungsort geltenden Sicherheitbestimmungen einzuhalten. Don´t drink and drive! Wir sind im eigenen Ermessen berechtigt einen Teilnehmer von der Teilnahme auszuschließen. Vermittelt wir Leistungen in fremden Namen, so gelten die Bedingungen des jeweiligen Vertragspartners. Die Unwirksamkeit einiger einzelner Bestimmungen der AGB hat nicht die Unwirksamkeit des Gesamten zur Folge.

II. Ergänzende Bestimmungen für Online-Webinare
1. Technische Voraussetzungen Für die Teilnahme an den Online-Webinaren benötigt der TeilnehmerIn Internetzugang. Wenn die Übertragung des Onlineseminarsaufgrund unzureichender technischerVoraussetzungen oder falscher Bedienung Ihrerseits für Sie nicht oder nichteinwandfrei funktioniert, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.
2. Lieferbedingungen Die Genussbox, die die in den Seminaren jeweils vorgestellten Speisen und/oder Getränke enthält, wird Ihnen rechtzeitig zugesandt, spätestens am Tag des Online-Seminars.
3. Versand Der Versand erfolgt kostenfrei. Der Versand der Genussboxen erfolgt nur innerhalb Deutschlands. Der Versand nach Österreich ist gegen Aufpreis möglich
4. Eigentumsvorbehalt Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises in unserem Eigentum.